Was Nutzer bei der Auswahl von Health-Apps beachten sollten

Trotz Siegel und Empfehlungen von Experten: Warum Nutzer nicht umhin kommen, eine Gesundheits-App genau anzuschauen, bevor sie diese nutzen, das erklärt Dr. Ursula Kramer beim 4. Hessischen eHealth-Kongress in Frankfurt. Das Deutsche Ärzteblatt berichtet von dem Symposium und fasst die wesentlichen Aussagen zusammen.

Grundsätzlich sollte jeder Verbraucher die folgenden neuralgischen Punkte einer App sehr genau prüfen:

  • Wie sehen die Datenschutzhinweise aus? Gibt es keine, dann besser nach einer Alternative suchen!
  • Wie fundiert sind die Tipps und Informationen? Klärt die App über Autoren und Quellen der Gesundheits-Tipps auf?
  • Wie unabhängig oder interessengeleitet sind die Inhalte? Informiert die App, wie sie sich finanziert, wer die Sponsoren sind?
  • An wen kann man sich bei Haftungsfragen wenden? Gibt es ein Impressum, aus dem hervorgeht, wer verantwortlicher Ansprechpartner ist und wie man diesen erreichen kann?

Über 700 unabhängige Testberichte von Gesundheits- und Medizin-Apps sowie eine Checkliste, die Nutzer für die neuralgischen Punkte einer App sensibilisiert, stehen auf HealthOn, der größten Informations- und Bewertungsplattform für Gesundheits- und Medizin-Apps für Verbrauchern, Patienten und Ärzte nach Anmeldung kostenlos zur Verfügung.

Quelle:
Gesundheits-Apps: Ein Frage des Vertrauens. Heike Krüger-Brandt. Dtsch Arztebl 2017; 114(41): A-1857 / B-1577 / C-1543

Zurück